Neuigkeiten
10.12.2015, 08:28 Uhr | Cromm
Flüchtlinge
Aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter:
https://fluechtlinge.hessen.de/ und
http://frankfurt-hilft.de

05.10.2015

Zentrales Kleiderdepot für Flüchtlinge

Die Hilfsbereitschaft der Frankfurter Bürgerinnen und Bürger für Flüchtlinge ist überwältigend! Viele wollen helfen und fragen bei der Stadt, den Kirchengemeinden und Hilfsorganisationen an, wo sie Sachspenden abgeben können.

Damit die Flüchtlinge genau die Dinge bekommen, die sie benötigen, wird künftig die Abgabe von Sachspenden in Frankfurt zentral organisiert: Der Caritasverband Frankfurt am Main und das Diakonische Werk Frankfurt bieten - neben dem gemeinsam betriebenen Ökumenischen Familienmarkt - ein zentrales strukturiertes Verfahren der Spendenannahme und -abgabe für die Stadt Frankfurt in einem zentralen Kleiderdepot am Industriehof in der Königsbergerstraße 4.

Kleiderspenden im Rahmen der Sofort- und Notfallhilfe für Flüchtlinge von Einzelpersonen, Firmen, Vereinen oder Initiativen von über 5 Säcken sowie Kleinspenden, die ausschließlich für die Erst- und Notversorgung von Flüchtlingen gedacht sind, sollen direkt zum Kleiderdepot für Flüchtlinge in der Königsbergerstraße 4 am Industriehof gebracht werden.

Abgabezeiten:

  • Montag, Dienstag, Mittwoch, 12 Uhr bis 16 Uhr,
  • Donnerstag 16 Uhr bis 20 Uhr,
  • Freitag 8 Uhr bis 13 Uhr,
  • Samstag 10 Uhr bis 12 Uhr (bis Ende November)


Kontakt:
E-Mail: kleiderdepot@caritas-frankfurt.de
Telefon: 2982-191.

****************

26.10.2015

'Frankfurt hilft' ist aktiv - Engagement für Flüchtlinge

Logo Frankfurt hilft

Um ehrenamtliches und freiwilliges Engagement für Flüchtlinge anzuregen und wirksam zu koordinieren, haben das Sozialdezernat der Stadt Frankfurt und neun Frankfurter Stiftungen gemeinsam die Koordinierungsstelle „Frankfurt hilft“ eingerichtet.

Der Auftrag besteht unter anderen darin, Engagement in der Flüchtlingsarbeit zu ermöglichen und zu fördern. Dabei sind alle Frankfurterinnen und Frankfurter unabhängig ihrer ethnischen Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Weltanschauung angesprochen. Ein Engagement kann einen deutlichen Beitrag zur Teilhabe von Flüchtlingen in die Stadtgesellschaft leisten und gleichzeitig das Verständnis füreinander und Miteinander fördern.

Die Ziele der Koordinierungsstelle:
  • Informationen über die Situation von Flüchtlingen in Frankfurt bereitstellen.
  • größtmögliche Transparenz herstellen, welche Bedarfe, Einsatzfelder, Initiativen und Projekte bereits bestehen.
  • An ehrenamtlicher Tätigkeit interessierte Menschen beraten und unterstützen, selbst aktiv zu werden, und Sie darüber hinaus bei Bedarf für Ihre Tätigkeit qualifizieren.
  • Die Vernetzung der Akteure in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit fördern.
Die ehrenamtliche Unterstützung und Begleitung von Flüchtlingen ist in vielerlei Hinsicht anspruchsvoll. Deshalb ist es besonders wichtig, die persönlichen Erwartungen und Möglichkeiten von ehrenamtlich und freiwillig Tätigen mit den Bedarfen der Flüchtlinge abzugleichen.

Sie haben eine Idee für eine Initiative oder ein Projekt, Sie wissen jedoch nicht genau, wie Sie am besten beginnen, ob es einen Bedarf gibt oder wie Sie das Projekt bekannt machen? Gerne stehen wir Ihnen beratend bei den ersten Schritten zur Seite.

Homepage des Projektes:

http://frankfurt-hilft.de

*************

14.09.2015

Flüchtlinge in Frankfurt – die wichtigsten Telefonnummern

(pia) Frankfurts Bürger nehmen großen Anteil am Schicksal der Flüchtlinge, die in den vergangenen Wochen die Stadt erreicht haben. Diejenigen, die helfen wollen, bekommen unter den folgenden Telefonnummern alle nötigen Informationen:

Spendentelefon: 069/212-34398
Servicenummer des Jugend- und Sozialamtes: 069/212-44900
Servicenummer für Adoption und Pflegekinderhilfe: 069/212-31695

In Kooperation mit neun Frankfurter Stiftungen baut das Sozialdezernat zurzeit das Projekt „Frankfurt hilft – Engagement für Flüchtlinge“ auf. Voraussichtlich am 22. September wird die Homepage freigeschaltet, die Informationen zur Situation von Flüchtlingen in Frankfurt und Möglichkeiten der Integration bündelt. Bürger können sich dann über die Webseite www.frankfurt-hilft.de und gegebenenfalls auch telefonisch informieren und beraten lassen, wenn sie selbst aktiv werden wollen.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Frankfurt Eschersheim  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 44615 Besucher