ST 1462/12; ST 336/13

In den letzten Jahren ist das Verkehrsaufkommen (insb. bedingt durch die Eröffnung der Autobahnauffahrt in Frankfurt Heddernheim/Mertonviertel sowie der starken Nutzung der östlichen Verbindung zwischen BAB 3 und BAB 5) deutlich angestiegen.

 Aufgrund des beabsichtigten Ausbaus der A661 auf der Höhe Seckbach / Bornheim Riederwald ist von einer weiteren erheblichen Zunahme des Verkehrsaufkommens im vorgenannten Streckenabschnitt auszugehen.

 Der betreffende Streckenabschnitt der BAB 661 im Norden der Straße An der Nachtweide hat eine Länge von nur ca. 150 m. Es ist der einzige Streckenabschnitt, an dem es keine Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner gibt!

 Zum Zeitpunkt, als die Häuser in der Straße An der Nachtweide gebaut wurden (1977), gab es nur wenig Verkehrsaufkommen und aufgrund dessen keine hohe Lärmbelastung.

 Im Rahmen des Ausbaus der BAB 661 zur durchgehenden Autobahn, die die BAB 5 im Norden mit der BAB 3 im Süden Frankfurts verbindet, wurden keine (notwendigen) Lärmschutzmaßnahmen durchgeführt.

 Der Ortsbeirat wolle beschließen:

 Der Magistrat wird deshalb aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass das für die Lärmminderungsplanung zuständige Regierungspräsidium Darmstadt und der zuständige Straßenbaulastträger - das Land Hessen in der Bundesauftragsverwaltung - für die Autobahn BAB 661 das für den Schutz der Frankfurter Bevölkerung vor Lärm Bestmögliche unternommen wird.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben