Neuigkeiten
20.10.2020, 17:20 Uhr
JU Süd: Die Schweizer Straße muss ihren einzigartigen Charme behalten
Frankfurt am Main, 20. Oktober 2020 - Nach dem letztwöchigen Rundgang mit dem Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Schweizer Straße, Dr. Torsten Schiller, fordert die Junge Union Frankfurt Süd, dass die Schweizer Straße ihren einzigartigen Charme beibehält.
Auch in Zukunft soll der Standort als attraktive lokale Einkaufsstraße für Sachsenhäuser Bürger, als auch für Gäste von nah und fern fortbestehen. Hierfür muss die Kommunalpolitik mit den Gewerbetreibenden und den Interessenverbänden Konzepte entwickeln, die eine Steigerung der Aufenthaltsqualität und die wirksame Anbindung für Fußgänger, Radfahrer und den ÖPNV umfassen.

Dazu muss die Stadt - gerade jetzt in Zeiten, in denen Einzelhändler und Gastronomen durch Corona in ihrer Existenz bedroht sind - zeitnah ein Konzept zur Neugestaltung der Schweizer Straße in Abstimmung mit den Gewerbetreibenden und Anwohnern verabschieden und umsetzen. Zudem muss analysiert werden, ob Teile der Beschilderung auf der Schweizer Straße abgebaut werden können. Zusätzlich sollte überdacht werden, wie post-Corona der lokale Charakter und somit auch der besondere Charme der Schweizer Straße durch lokale Feste über das Schweizer Straßenfest hinaus, erhöht werden kann. Daher regt die JU Frankfurt Süd an, das Apfelweinfestival nach AltSachsenhausen zu verlegen, wo es mit den lokalen Keltereien eine ideale Kulisse gibt, um dieses in einer authentischen Atmosphäre zu zelebrieren.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Frankfurt Eschersheim  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.16 sec. | 72349 Besucher